Geschichte

print

Vorausgegangen waren immer häufigere Anfragen von Angehörigen und Betroffenen für ambulante Beratungen an die Therapiestation Carina. Diese Tätigkeit war von den MitarbeiterInnen dieser Einrichtung aufgrund der stationären Arbeit nicht mehr zu leisten.

Eröffnung im Jahr 1992

Damals gab es auch kein entsprechend funktionierendes Beratungsangebot im Suchtbereich im Bezirk Feldkirch.So wurde im Auftrag des Landes von der Stiftung Maria Ebene die Beratungsstelle Clean aufgebaut.

Der Name Clean wurde schon für die ambulante Tätigkeit von der Therapiestation gewählt und im Sinne der Kontinuität beibehalten. Clean soll den Wert der Drogenfreiheit ausdrücken. Auch wenn das Angebot der Beratungsstelle nicht mehr nur dem Abstinenzgedanken entspricht, sondern auch etwa Substitutionsprogramme beinhalten, gilt der Name für uns immer noch. Der Name Clean bedeutet für uns die Abstinenz als Ziel anzustreben.

Anfänglich noch als Präventions- und Beratungsstelle gedacht wurde schon nach etwa einem halben Jahr erkannt, dass Prävention ein sehr großer für das ganze Land zuständiger Bereich sein muss. Somit wurde 1993 die Supro – Werkstatt für Suchtprophylaxe ins Leben gerufen.